OBERHAUSEN: Bachentwicklung auf einer Industriebrache


(Oberhausen). Auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerkes in Oberhausen (CentrO.-Areal) wurde der verrohrte Läppkes Mühlenbach geöffnet und das kanalisierte Bachbett neu angelegt.  Hier soll in den nächsten Jahren ein interessantes Renaturierungs- und Forschungsprojekt greifen. Das vergrößerte bzw. verbreiterte Bachbett mäandert nun in Richtung Emscher und soll zukünftig eine natürlich angelegte Auenlandschaft bilden und dadurch ein neues aquatisches Ökosystem begründen.

Die damit einhergehenden Veränderungen von Flora und Fauna, des Geländeprofils und der Böden der Aue wird in den nächsten zehn Jahren von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe beobachtet und dokumentiert. Schauen Sie selbst, welche Arten sich bereits seit Projektstart in 2017 angesiedelt haben oder künftig heimisch werden sollen.


BESONDERHEITEN (Stand August 2018):

Blauflügelige Ödlandlandschrecke, Ameisengrille, Steinschmätzer, Flußregenpfeifer, Kreuzkröte


Säuger:
Bisam, Nutria, Eichhörnchen, Wildkaninchen

Greifvögel:
Turmfalke, Sperber, Mäusebussard

Rabenvögel:
Saatkrähe, Eichelhäher, Elster

Wasservögel:
Graureiher, Stockente, Wasseralle, Teichhuhn, Blässhuhn, Lachmöve

Singvögel:
Dorngrasmücke, Blaumeise, Buchfink, Elster, Heckenbraunelle, Kohlmeise, Ringeltaube, Rotkehlchen, Bachstelze, Schafstelze, Braunkehlchen, Sumpfmeise, Star

Libellen:
Plattbauchlibelle, Frühe Adonislibelle, Große Pechlibelle, Große Königslibelle, Vierflecklibelle, Großer Blaupfeil, Große Heidelibelle, Frühe Heidelibelle

Heuschrecken, Käfer und Spinnen:
Großes grünes Heupferd, Nachtigall-Grasshüpfer, Brauner Grasshüpfer, Dünen-Sandlaufkäfer, Kleiner Kreuz-Ahlenläufer, Kurzflügelkäfer, Gelbrand-Flachläufer, Kleiner Uferläufer, Kleiner Schnellläufer, Metallischer Schnellläufer, Vierpunkt-Laubläufer, Listspinne

Fisch- und Lurcharten:
Dreistacheliger Stichling, Grasfrosch

Bereits festgestellte Pflanzenarten:
Malve, Königskerze, Nachtkerze, Amerikanisches Greiskraut, Schwarzes Bilsenkraut, Gewöhnliche Ochsenzunge, Rauhe Nelke, Australischer Gänsefuß, Klebriger Gänsefuß, Natternkopf, Huflattich, Löwenzahn, Blutweiderich, Spitzwegerich, Storchenschnabel und weitere 205 Arten…


Quellen:
BWSR – Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V., Langzeitmonitoring am Läppkes Mühlenbach
Wikipedia, Naturschutzgebiete im Ruhrgebiet
Photos: © MMB/Below

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial