UNNA: Stadt Unna verschenkt weitere 120 Obstbäume


(Unna). Unnas Bürgermeister Dirk Wigant und der Bereich Umwelt verschenken auch im Jahr 2021 Obstbäume für den eigenen Garten. In diesem Jahr werden 120 Obstbäume an die Unnaer Bürgerinnen und Bürger kostenlos weitergegeben. Zur Auswahl stehen Obstbäume verschiedener Sorten. Es handelt sich hierbei ausnahmslos um in Töpfen angezogenen Bäume, sogenannter Containerware.

Die Aktion wird von den Stadtwerken Unna im Rahmen lokaler Klimaschutzprojekte finanziell unterstützt. „Bäume tragen neben der positiven Wirkung für das Klima auch zur Verschönerung des Stadtbildes bei und steigern den Erholungswert von Freiräumen“, sagt Unnas Bürgermeister Dirk Wigant.

Wiederholung der Klimaschutzaktion – Formular auf der Homepage der Stadt Unna

Die ersten 60 Bäume werden vom Bürgermeister Dirk Wigant und Klimaschutzmanager Thomas Heer am Freitag, 5. November 2021 ab 14 Uhr beim Gartenzentrum Drücke in der Steinstraße 37-41 in Unna ausgegeben. Auch in den nächsten Tagen besteht, zu den Öffnungszeiten des Gartenzentrums, die Möglichkeit einer Abholung.

Am Freitag, 12. November 2021 ab 14 Uhr werden weitere 60 Bäume durch Vertreter des Bereiches Umwelt der Kreisstadt Unna beim Gartenzentrum Drücke ausgegeben. Auch hier besteht die Möglichkeit zu den Öffnungszeiten des Gartenzentrums die Bäume in den darauffolgenden Tagen abzuholen.

Voraussetzung dafür ist, dass die Interessenten sich das Formular von der Homepage der Kreisstadt Unna (www.unna.de) herunterladen, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger verpflichten, den Baum auf ihrem Grundstück zu pflanzen, ausgefüllt mit zur jeweiligen Ausgabestelle bringen. Für jeden Haushalt steht jeweils nur ein Baum zur Verfügung.

„Für die Stadt Unnas ist es doch eine Win-Win-Situation. Die Bürgerinnen und Bürger tun im eigenen Garten etwas für den Klimaschutz und das mit verhältnismäßig geringen Mitteln. Wenn die Stadt einen Baum pflanzt und ihn pflegen muss, sind die Kosten ungleich höher“, sagt Dirk Wigant.

Bäume übernehmen wichtige Aufgaben zur Verbesserung des Stadtklimas. Sie erfüllen für das Klima wichtige ökologische Funktionen, wie zum Beispiel Schadstoff- und Feinstaubfilterung sowie Sauerstoffproduktion und bieten wertvolle Lebensräume für Kleintiere und Insekten. „Mit der Anpflanzung eines Baumes kann Klimaschutz sichtbar gemacht werden, denn Bäume binden durch den Prozess der Photosynthese CO2 dauerhaft als Biomasse.“ erklärt Unnas neuer Klimaschutzmanager Thomas Heer. Des Weiteren tragen Bäume zur Verschönerung des Stadtbildes bei, steigern den Erholungswert von Freiräumen und spenden in heißen Sommermonaten Schatten. Insbesondere Obstbäume liefern darüber hinaus auch noch leckere Früchte.

Teilnahmeberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger, die auf ihren Privatgrundstücken oder einem gepachteten Kleingartengrundstück einen Baum pflanzen und dauerhaft pflegen und erhalten wollen. Das Grundstück, beziehungsweise die Grundstücke müssen im Unnaer Stadtgebiet liegen und sollten genügend Platz für die Anpflanzung von Obstbäumen (Pflanzqualität Hochstämme) haben. Bei der Standortwahl sollte beachtet werden, dass ein ausgewachsener Obstbaum oft einen Kronendurchmesser von 8 bis 10 Meter erreichen kann und genügend Abstand zum Haus, einem anderen Baum oder einer Mauer haben muss.

Die Aktion richtet sich nicht an Wohnungsbaugesellschaften und städtische Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten.

Quelle: Stadt Unna 
Photo:  ©  pixabay.de


ERFAHREN SIE MEHR:

→  …weitere Beiträge und Meldungen zum „Klimabäume“ – Projekt


→  …hier geht´s zum Download-Formular für den Antrag auf einen „Klimabaum“


→  …über interessante Meldungen und Infos aus Unna und dem Kreis


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.