DER SCHWALBENSCHWANZ


(Wikipedia). Der Schwalbenschwanz ist ein Schmetterling aus der Familie der Ritterfalter und ist neben dem Segelfalter einer der größten und auffälligsten Tagfalter des deutschsprachigen Raums. In NRW ist er schon in der Gefährdungsstufe 3 eingestuft (siehe Rote Liste).

Die zweite Generation eines Jahres unterscheidet sich durch kräftige Farben und gelb bestäubte schwarze Zeichnungselemente von der ersten Generation des Jahres.

Die Eier sind kugelig und unmittelbar nach der Ablage rahmweiß. Später verfärben sie sich ins Bräunliche und vor dem Schlupf der Raupen sind sie bleigrau.

Die Raupen werden ca. 45 Millimeter lang und sind unbehaart. Anfangs sind sie schwarz mit orangeroten Punkten und einem weißen Sattelfleck. Die ausgewachsenen Raupen sind grün gefärbt und haben schwarze Querstreifen mit gelben oder orangeroten Punkten. Selten tritt eine weiße Form der Raupe auf, die statt der grünen eine weiße Grundfarbe hat.

Papilio machaon lebt in ein bis drei Generationen in sonnigem und offenem Gelände, wie z. B. mageren Grünlandbeständen und auf Trockenrasen. Auf Ackerflächen wird er nur vereinzelt gefunden, in Gärten vor allem, wenn dort Möhren, Dill und Fenchel angebaut werden.

Die Raupen findet man vereinzelt an Doldengewächsen (Wilde und Garten-Möhre, Fenchel, Dill, Pastinak, Wiesen-Silge, Berg-Haarstrang etc.), aber auch an anderen Pflanzen mit gleichen chemischen Inhaltsstoffen wie Weinraute und Diptam, in Südeuropa auch oft an den Blättern der Zitruspflanzen (Citrus). Die Puppen der Art sind Gürtelpuppen. Die Puppen, die von der letzten Generation eines Jahres abstammen, überwintern.

Die Photos in der Galerie (oben) wurden auf dem Plateau der Tetraederhalde in Bottrop geschossen.


WISSENSCHAFTLICHER NAME:

PAPILIO MACHAON ( Linnaeus, 1758 )

=  SCHWALBENSCHWANZ
=  Swallowtail
=  Koninginnenpage


SYSTEMATIK:

Klasse:  Insekten ( Insecta )
Ordnung:  Schmetterlinge ( Lepidoptera )
Familie:  Ritterfalter ( Papilionidae )
Unterfamilie:  Papilioninae
Gattung:  Papilio


MITMACH-AKTION:

Haben Sie vielleicht ebenfalls eine Sichtung dieser oder einer anderen hier beschriebenen Pflanzen- oder Tierart im Verbreitungsraum Ruhrgebiet gemacht? Schildern Sie uns und unseren Lesern doch Ihre Entdeckung mit ein paar Stichworten (wann, wie, wo?) sowie bis zu 10 Fotos und senden uns dieses per eMail zur Veröffentlichung an:

Redaktion NATURSCHUTZruhr
Für Anfragen erreichen Sie uns täglich über: redaktion@naturschutz.ruhr
Ihre Sichtungsmeldungen samt Foto(s) senden Sie uns bitte an: mail@naturschutz.ruhr

GEMELDETE SICHTUNGEN:

Sichtungen im Revier


ERFAHREN SIE MEHR:

» …über die Ritterfalter (Großschmetterlinge)

» …über die Wahl zum Schmetterling des Jahres (von 2003 bis heute)

 


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

4 Kommentare

    • Hallo Herr Happe, Gratulation für diese schöne Sichtung. So wie es ausschaut scheint der Sommer 2018 ein tolles Schwalbenschwanzjahr zu werden. Wenn Sie tolle Fotos von solchen Insektensichtungen machen, senden Sie uns diese gerne zu. Haben Sie Fragen zu einem unbekannten Tier oder einer Pflanze, die Sie entdeckt haben. Schreiben Sie uns gerne mit Fotos dazu an. Beste Grüße Ihre Redaktion NATURSCHUTZ.ruhr

      Antwort
      • Bei meinen heutigen Ausflug zu den Bislicher Inseln (Xanten) habe ich auch einen Schwalbenschwanz zu sehen bekommen. Einige Bilder sind mir auch gelungen, aber nicht so geniale wie ich hier sehe.

  1. Steffen Gertrud

    In unserem naturnahen Garten habe ich schon mehrmals einen Schwalbenschwanz gesichtet. Leider sind meine Fotos nicht so gut geworden . Liebe Grüße aus Lüdinghausen

    Antwort