ÜBERSICHT: Wahl zum „Pilz des Jahres“ (von 1994 bis heute)


Seit 1994 wählt die Deutsche Gesellschaft für Mykologie alljährlich den „Pilz des Jahres“. Die präsentierte Art soll stellvertretend für alle Pilze den Blick der Öffentlichkeit auf die wichtige Bedeutung der Pilze für unser Ökosystem richten.

Basis für den Biotop- und Artenschutz

Nur was man kennt, mit Merkmalen und ökologischen Fähigkeiten, kann man vor der Ausrottung schützen. Und gerade bei Pilzen besteht die Gefahr, dass von den geschätzten eineinhalb Millionen lebenden Arten eine Menge bereits ausgestorben sein wird, bevor man überhaupt Kenntnis von ihnen erlangen konnte.

Die „Deutsche Gesellschaft für Mykologie e.V.“ ist fest überzeugt, mit der Wahl des „Pilz des Jahres“ nicht nur einer bestimmten Art gleichsam ein Denkmal zu setzen, sondern sie will auch zeigen, wie wichtig gerade die Pilze im Ökosystem sind und welch grundlegende Bedeutung der Erforschung der Pilze, der Mykologie, für den Menschen zukommt. Eine Art steht stellvertretend für hunderttausende von Arten, die oft weniger ins Auge fallen als gerade der erwählte Pilz, aber vielleicht einmal entscheidend für unsere Zukunft sein werden.

 

HIER ALLE GEWÄHLTEN PILZARTEN:

2020: Gemeine Stinkmorchel Phallus impudicus   *aktuell

2019: Grüner Knollenblätterpilz [ Amanita phalloides ]
2018: Wiesen-Champignon [ Agaricus campestris ]
2017: Judasohr [ Auricularia auricula-judae ]
2016: Lilastiel-Rötelritterling [ Lepista saeva ]
2015: Verzweigte Becherkoralle [ Artomyces pyxidatus ]
2014: Gemeiner Tiegelteuerling [ Crucibulum laeve ]
2013: Braungrüner Zärtling [ Entoloma incanum ]
2012: Graue Kraterelle [ Craterellus cinereus ]
2011: Roter Gitterling [ Clathrus ruber ]
2010: Schleiereule [ Cortinarius praestans ]
2009: Blauer Rindenpilz [ Terana caerulea ]
2008: Bronze-Röhrling [ Boletus aereus ]
2007: Puppen-Kernkeule [ Cordyceps militaris ]
2006: Ästiger Stachelbart [ Hericium coralloides ]
2005: Wetterstern [ Astraeus hygrometricus ]
2004: Echter Hausschwamm [ Serpula lacrymans ]
2003: Papageigrüner Saftling [ Hygrocybe psittacina ]
2002: Orangefuchsiger Raukopf [ Cortinarius orellanus ]
2001: Stachelsporige Mäandertrüffel [ Choiromyces maeandriformis ]
2000: Königs-Fliegenpilz [ Amanita regalis ]
1999: Satans-Röhrling [ Rubroboletus satanas ]
1998: Schweinsohr [ Gomphus clavatus ]
1997: Frauen-Täubling [ Russula cyanoxantha ]
1996: Habichtspilz [ Sarcodon imbricatus ]
1995: Zunderschwamm [ Fomes fomentarius ]
1994: Laubwald-Rotkappe [ Leccinum quercinum ]

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mykologie e.V.
Photos: © Wilfried Boltz


ERFAHREN SIE MEHR:

„Arzneipflanze des Jahres“ | „Baum des Jahres“ | „Balkonpflanze des Jahres“ | „Biotop des Jahres“ | „Blume des Jahres“ | „Boden des Jahres“ | „Fisch des Jahres“ | „Flechte des Jahres“ | „Flusslandschaft des Jahres“ | „Fossil des Jahres“ | „Gemüse des Jahres“ | „Gestein des Jahres“ | „Giftpflanze des Jahres“ | „Heilpflanze des Jahres“ | „Insekt des Jahres“ | „Kaktus des Jahres“ | „Kartoffel des Jahres“ | „Landschaft (intern.) des Jahres“ | „Libelle des Jahres“ | „Moos des Jahres“ | „Naturparktier des Jahres“ | „Nutztierrasse des Jahres“ | „Orchidee des Jahres“ | „Pilz des Jahres“ | „Reptil/Lurch des Jahres“ | „Schmetterling des Jahres“ | „Seevogel des Jahres“ | „Speisepilz des Jahres“ | „Spinne des Jahres“ | „Staude des Jahres“ | „Streuobstsorte des Jahres“ | „Wildtier des Jahres“ | „Vogel des Jahres“ | „Waldgebiet des Jahres“ | „Wasserpflanze des Jahres“ | „Weichtier des Jahres“ | „Wildbiene des Jahres“ | „Wirbelloses Tier des Jahres“ | „Zootier des Jahres“ |


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial