NASA: Grünes Licht für den Beginn der Betankung der ARTEMIS I


(Pasadena/Kalifornien). Das „ARTEMIS I“ Mission-Management Team hat „grünes Licht“ für die Tankvorgänge (Live-Berichterstattung im deutschen TV-Sender Phoenix ab ca. 12:00 Uhr bis 16 Uhr MESZ) gegeben.

Countdown beginnt bereits ca. 2 Tage vor dem Start

Bevor sich die „ARTEMIS I“-Mission auf ihre Reise um den Mond begibt, beginnen das Startteam im Kennedy Space Center und die unterstützenden Teams im ganzen Land etwa zwei Tage vor dem Start mit dem Countdown. Die Teams haben die Lehren aus der Generalprobe gezogen und den Zeitplan für den Start entsprechend verfeinert.

Die Wetterbedingungen sind zu Beginn des zweistündigen Startfensters, das am 29. August um 8:33 Uhr MESZ beginnt, zu 80 % günstig, wobei die Wahrscheinlichkeit von Regenschauern im späteren Verlauf des Fensters zunimmt.

AKTUELLE INFO:  Start der Rakete verschiebt sich evtl. auf ca. 15:03 Uhr MESZ  (+/- 30 Minuten)

Der Startleiter von „ARTEMIS I“, Charlie Blackwell-Thompson, hat kurz vor Mitternacht das „GO“ für den offiziellen Beginn der Treibstoffverladung gegeben.

Während des Betankungsvorgangs werden die Teams die Rakete des Space Launch System (SLS) mit flüssigem Sauerstoff (LOX) und flüssigem Wasserstoff (LH2) betanken, beginnend mit der Kernstufe der Rakete und dann mit der kryogenen Zwischenstufe des Antriebs.

Die Betankung beginnt mit der Abkühlung der LOX-Leitungen für die Kernstufe. Der Prozess der Abkühlung nutzt die Treibstoffleitungen, um das LOX der Kernstufe der Rakete für die Betankung zu laden. Der LOX-Tank fasst 196.000 Gallonen flüssigen Sauerstoffs, der auf minus 297 Grad Celsius gekühlt ist. Nacheinander fließen LOX und LH2 in den Kernstufentank der Rakete und werden nach und nach aufgefüllt, wenn ein Teil des kryogenen Treibstoffs verdampft.

Bei diesem Verfahren wird die Kernstufe langsam mit Treibstoff gefüllt, um den Tank thermisch zu konditionieren, bis Temperatur und Druck stabil sind, bevor mit der Schnellbefüllung begonnen wird, bei der der Tank mit einer schnelleren Pumpengeschwindigkeit befüllt wird. Während der super-kalte Flüssigsauerstoff den Kernstufentank füllt, kann eine gewisse Entlüftung sichtbar werden. Das Team wird auch Leckprüfungen durchführen, um sicherzustellen, dass die Befüllung mit dem Treibstoff wie erwartet abläuft.

Um Mitternacht (nach amerikanischer Zeit) beginnt die TV-Berichterstattung der NASA (siehe Direktlink weiter unten) mit der Kommentierung der Tankvorgänge zum Laden des Treibstoffs in die SLS-Rakete. Die vollständige Berichterstattung und die Übertragung des Starts beginnt bei uns in Deutschland voraussichtlich bei PHOENIX (dtsch. Kabel-TV) ca. ab 12 bis 16 Uhr.


Geplante Meilensteine des Countdowns für die Betankung der Rakete:

© NASA/Joel Kowsky | NASA’s Space Launch System (SLS) Rakete mit der Orion-Steuerungskapsel

Abkühlung der Transferleitung der Kernstufe LO2 ( 8:15 Std. bis 8:00 Std. vor dem Start )
Abkühlung des Hauptantriebssystems (MPS) der Kernstufe LO2 ( 8:00 Std.  –  7:20 Std. v.d.S. )
Langsames Befüllen der Kernstufe LO2 ( 7:20 Std.  –  7:05 Std. v.d.S.)
Kernstufe LO2 schnelles Befüllen ( 7:05 Std.  –  4:15 Std. v.d.S. )

Kernstufe LH2 abkühlen ( 7:15 Std.  –  7:05 Std. v.d.S. )
Kernstufe LH2 langsamer Auffüllbeginn ( 7:05 Std.  –  6:15 Std. v.d.S. )
Kernphase LH2 schnelles Befüllen ( 6:15 Std.  –  5:05 Std. v.d.S. )
Kernphase LH2 Auffüllen ( 5:05 Std.  –  5:00 Std. v.d.S. )

LH2-Kernstufe nachfüllen ( 5:00 Std. bis zum Start )

ICPS LH2 Bodenausrüstung (GSE) und Tankabkühlung ( 4:45 Std.  –  4:30 Std. v.d.S. )
Start der ICPS LH2-Schnellbefüllung ( 4:30 Std.  –  3:30 Std. v.d.S. )

Orion-Kommunikationssystem aktiviert (RF zur Missionskontrolle) ( 4:20 Std.  –  3:45 Std. v.d.S. )

Kernstufe LO2 nachfüllen ( 4:15 Std.  –  3:55 Std. v.d.S. )
Auffüllen der Kernstufe LO2 ( 3:55 Std. bis zum Start )

ICPS L02 MPS Abkühlung ( 3:55 Std.  –  3:45 Std. v.d.S. )
ICPS L02 Schnellbefüllung ( 3:45 Std.  –  2:55 Std. v.d.S. )
ICPS LH2 Validierung und Dichtheitsprüfung ( 3:30 Std.  –  3:15 Std. v.d.S. )
ICPS LH2-Tankauffüllungsstart ( 3:15 Std.  –  2:55 Std. v.d.S. )

ICPS/Space Launch System (SLS) Telemetriedaten mit Mission Control
und SLS Engineering Support Center verifiziert ( 2:55 Std.  –  2:45 Std. v.d.S. )

ICPS LO2-Validierung und Lecktest ( 2:55 Std.  –  2:30 Std. v.d.S. )
ICPS LH2-Auffüllung ( 2:50 Std. bis zum Start )

ICPS LO2 Auffüllung ( 2:30 Std.  –  2:10 Std. v.d.S. )
ICPS LO2 Nachfüllen ( 2:10 Std. bis zum Start ).

© NASA/Kim Shiflett | Artemis-I-Startteams nehmen an einer Countdown-Simulation im Abschussraum 1 des Startkontrollzentrums im Kennedy Space Center der NASA in Florida teil.

50 Minuten bis zum Start
Letzte Besprechung mit dem NASA-Testleiter

40 Minuten und anhaltend
Die eingebaute 30-minütige Countdown-Haltezeit beginnt

15 Minuten und anhaltend
Der Startleiter befragt das Team, um sicherzustellen, dass es für den Start bereit ist.

10 Minuten und zählend
T minus 10 Minuten – Der Ground Launch Sequencer (GLS) leitet die Endzählung ein
T minus   6 Minuten – GLS leitet die Druckbeaufschlagung des Kernstufentanks ein
T minus   6 Minuten – Orion-Aufstiegspyros werden aktiviert
T minus   6 Minuten – Orion stellt auf interne Stromversorgung um

T minus 5:57 Minuten – Orion stellt auf interne Stromversorgung umLH2-Tank der Kernstufe wird aufgefüllt
T minus 5:00 Minuten – GLS ist bereit für die Aktivierung des Flugabbruchsystems (FTS)
T minus 4:40 Minuten – GLS ist für LH2-Ablasskontrolle für hohen Durchfluss zuständig

T minus 4 Minuten – GLS ist bereit für den Start des Hilfstriebwerks (APU) der Kernstufe
T minus 4 Minuten – Kernstufe APU startet
T minus 4 Minuten – Kernstufe L02 beendet das Wiederauffüllen

T minus 3:30 Minuten – ICPS LO2 beendet die Wiederauffüllung
T minus 3:10 Minuten – GLS ist bereit für Reinigungssequenz 4

T minus 1:56 Minuten – ICPS schaltet auf internen Batteriestrom um
T minus 1:30 Minuten – Kernstufe schaltet auf interne Stromversorgung um
T minus 1:20 Minuten – geht in den Terminal-Countdown-Modus über

T minus 50 Sekunden – ICPS LH2 beendet das Auffüllen
T minus 33 Sekunden – GLS sendet den Befehl „Go for automated launch sequencer“
T minus 30 Sekunden – Flugcomputer der Kernstufe schaltet auf automatischen Startsequenzer um
T minus 12 Sekunden – Wasserstoff-Abbrennzünder initiiert

T minus 10 Sekunden – GLS sendet den Befehl zum Starten der Triebwerke der Kernstufe

T minus 6:36 SekundenStart der RS-25-Triebwerke

T minus 0 Sekunden – Booster-Zündung, Trennung der Nabelschnur und Abheben der Rakete

„ARTEMIS I“ wird der erste integrierte Test der NASA-Systeme zur Erforschung des Weltraums sein: das ORION-Raumschiff, die Space Launch System (SLS)-Rakete und die Bodensysteme im Kennedy Space Center in Cape Canaveral, Florida.

© NASA/Joel Kowsky | NASA’s Space Launch System (SLS) Rakete mit der Orion-Steuerungskapsel

„ARTEMIS I“ ist der erste in einer Reihe zunehmend komplexer werdender Missionen und wird ein unbemannter Testflug sein, der die Grundlage für die Erforschung des Weltraums durch den Menschen bildet und unser Engagement und unsere Fähigkeit demonstriert, die menschliche Existenz auf den Mond und darüber hinaus auszudehnen. Während dieses Fluges wird sich das Raumschiff 280.000 Meilen von der Erde entfernen und im Laufe einer etwa dreiwöchigen Mission Tausende von Meilen über den Mond hinaus fliegen. ORION wird länger im Weltraum bleiben als jedes andere Astronautenschiff, das nicht an eine Raumstation angedockt hat, und schneller und heißer als je zuvor nach Hause zurückkehren.

Sollte der heutige Start durch widrige Umstände nicht innerhalb des zweistündigen Zeitfensters stattfinden können, ist ein neuer Start der ARTEMIS 1 zum Mond für den 2. oder 5. September 2022 vorgesehen.  

Quelle: NASA Headquarter, Washington  
Photos: © NASA, siehe Bildunterschriften

 


ERFAHREN SIE MEHR:

→  …Direktlink zur NASA-TV Liveübertragung vom Start der ARTEMIS 1


→  …über die unbemannte Mond-Mission „ARTEMIS I“


→  …über die Mission des Mars-Rovers „PERSEVERANCE“


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.