PLANETARIUM BOCHUM: Aurora – Wunderbares Polarlicht


(Bochum). Das Polarlicht gehört zu den schönsten spektakulärsten und Schauspielen, die der nächtliche Himmel zu bieten hat. Die neue Show „Aurora – Wunderbares Polarlicht“, ab sofort regelmäßig im Programm des Bochumer Planetariums, bringt die Lichter des hohen Nordens zum ersten Mal überhaupt in voller Pracht auf die Kuppel an der Castroper Straße.

Neue Show im Bochumer Planetarium

Manchmal glüht der Himmel matt, mal zieht sich nur ein grüner Streifen übers Firmament – aber urplötzlich kann es so richtig loslegen, das Polarlicht: Dann rasen grün, rosa, rot strahlende Vorhänge über ganzen Himmel, verändern rasend schnell ihre Gestalt, bilden Schlingen, pulsieren, tanzen regelrecht. Über dem hohen Norden (und tiefen Süden) der Erde ist dieses überwältigende Spektakel viele Male im Jahr zu sehen, in mittleren Breiten wie in Deutschland nur ein paarmal pro Jahrhundert – aber jetzt auch mehrmals die Woche in Bochum.

Polarlichter, auch Aurora genannt, sind nicht leicht in ihrer ganzen Dynamik widerzugeben, aber kein Medium eignet sich so gut dafür wie die Planetariumskuppel, erstrecken sich die schönsten Exemplare doch über den gesamten Himmel. Der koreanische Astrophotograph Kwon O Chul ist einer der besten Aurora-Filmer der Welt. Es gelingt ihm, das Polarlicht Himmel in Echtzeit detailreich zu filmen – und das so empfindlich wie das Auge. Die Aufnahmen sind in Kanada entstanden: im „Aurora Village“ direkt unter jenem Band rund um den Nordpol, in dem das Polarlicht besonders heftig tanzen kann. Das Spektakel, in Bestform aufgezeichnet, steht im Mittelpunkt von „Wunderbares Polarlicht“: Fast mag man nicht glauben, dass es sich um echte Filmaufnahmen in Originalgeschwindigkeit handelt, aber so ist es wirklich!

Ganz ohne beschwerliche Reise in die Kälte tauchen die Besucher in die faszinierende Welt der Nordlichter ein – und erfahren natürlich auch, was die Aurora eigentlich ist und wie sie entsteht. Originalaufnahmen von Bord der Internationalen Raumstation ISS und naturgetreue Computer-Visualisierungen zeigen darüber hinaus, was Polarlichter eigentlich sind und wie sie durch eine besondere Wirkung der Sonne auf die Erde entstehen. Liebevoll animierte Mythen über das Polarlicht erzählen davon, wie die Völker des hohen Nordens sich die in der Polarnacht tanzenden Lichter erklärten. Sie runden die kurzweilige Show ab, bei der zu Beginn ein ausführlicher Blick in den Sternenhimmel – produziert in Kooperation mit dem Planetarium Mannheim – nicht fehlen darf.

Polarlichter über Kanada – und jetzt auch auf der Planetariumskuppel

Karten für „Aurora – Wunderbares Polarlicht“ im Planetarium, Castroper Str. 67, kosten 9,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Tickets können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder über die Telefon-Hotline 0221 – 280 214 (Ortstarif) erworben oder per Mail unter info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Tageskasse erhältlich.

Alle weiteren Termine sind immer aktuell unter www.planetarium-bochum.de zu finden.

Quelle: Planetarium / Stadt Bochum
Photo:  © Pressebild Kwon O Chul


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere