DER UHU


(Wikipedia). Der Uhu ist eine Vogelart aus der Gattung der Uhus, die zu Ordnung der Eulen gehört. Der Uhu ist die größte Eulenart. Uhus haben einen massigen Körper und einen auffällig dicken Kopf mit Federohren. Die Augen sind orangegelb. Das Gefieder weist dunkle Längs- und Querzeichnungen auf. Brust und Bauch sind dabei heller als die Rückseite.

Der Uhu ist ein Standvogel, der bevorzugt in reich strukturierten Landschaften jagt. In Mitteleuropa brütet die Art vor allem in den Alpen, daneben haben Uhus hier in den letzten Jahrzehnten aber auch das Flachland (z.B. das Ruhrgebiet) wieder besiedelt. Die Brutplätze finden sich vor allem in Felswänden und Steilhängen und in alten Greifvogelhorsten, u.a. auch in hohen geschützt stehenden Fichten oder Lärchen, seltener an Gebäuden oder auf dem Boden.

[ Code G185965 / E2112514 /  G-E185965-2112514 ]


WISSENSCHAFTLICHER NAME:

BUBO BUBO ( LINNAEUS 1758 )

  = UHU
  = Eurasian eagle-owl
  = Oehoe


SYSTEMATIK:

Klasse: Vögel ( Aves )
Ordnung: Eulen ( Strigiformes )
Familie: Eigentliche Eulen ( Strigidae )
Gattung: Uhus (Bubo)


MITMACH-AKTION:

Haben Sie vielleicht ebenfalls eine Sichtung dieser oder einer anderen hier beschriebenen Pflanzen- oder Tierart im Verbreitungsraum Ruhrgebiet gemacht? Schildern Sie uns und unseren Lesern doch Ihre Entdeckung mit ein paar Stichworten (wann, wie, wo?) mit ca. 5-10 qualitativ guten Fotos (bitte nur im Querformat) und senden uns diese per eMail zur Veröffentlichung zu:

Redaktion NATURSCHUTZruhr
Für Anfragen erreichen Sie uns täglich über: redaktion@naturschutz.ruhr
Ihre Sichtungsmeldungen samt Foto(s) senden Sie uns bitte an: mail@naturschutz.ruhr

GEMELDETE SICHTUNGEN:

Sichtungen im Revier


ERFAHREN SIE MEHR:

…über alle im Ruhrgebiet vorkommenden Greifvögel

…über die Wahl zum “Wildvogel des Jahres” (von 2000 bis heute)


Quellen:

Eric Strittmatter: Adrian Aebischer: Eulen und Käuze. Haupt, Bern 2008, ISBN 978-3-258-07276-0.

↑ Bubo bubo in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2004. Abgerufen am 3. Januar 2009.

Lutz Dalbeck: Der Uhu Bubo bubo (L.) in Deutschland. Autökologische Analysen an einer wieder angesiedelten Population – Resümee eines Artenschutzprojekts Shaker, Aachen 2003, ISBN 3-8322-1444-5.


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 Kommentare

  1. 03.10.2019, 12:34 Uhr
    Unsere Leserin Elisabeth Nottelmann schreibt:

    “Hallo, ich wohne in Hattingen, Waldstrasse Ecke Blumenweg.
    Heute morgen gegen 4.30 h bin ich von einem Uhu geweckt worden. Er muss ganz in der Nähe gewesen sein, denn er war sehr laut. Vor einiger Zeit war ein Steinkauz hier, der mehrere Nächte zu hören war.

    Ein Foto habe ich nicht, jedoch eine Tonaufnahmen von beiden Tieren mit dem Handy gemacht. Leider ist es nur sehr leise zu hören.

    Von solchen Geräuschen lasse ich mich gerne wecken.

    VG
    Elisabeth Nottelmann”

    Antwort
  2. Dulce Juarez Diaz

    Guten Tag,

    in Wetter an der Ruhr ruft abends ein Uhu auf dem Kirchturm der Sankt Peter und Paul Kirche.

    Gruß
    DJD

    Antwort
    • Vielen Dank…

      …für die Meldung, dass auch in Wetter/Ruhr der Uhu ein Refugium gefunden hat.

      Frage: gibt es denn dort einen Glockenturm an der Kirche oder offene Turmfenster? Vielleicht brütet der große Vogel dort sogar auch zu gegebener Zeit.? Bitte weitere Meldung zu diesem Standort gerne hier hinterlegen.

      Aber man sieht, wie wichtig solche Standorte (wie Kirchtürme, Steinbrüche, (Zechen)Türme…) in der heutigen Zeit sind. Sie bieten diesen seltenen Großvögel in der Megametropole Ruhrgebiet den so wichtigen Schutz und eine Rückzugsmöglichkeit.

      Beste Grüße
      Redaktionsteam NATURSCHUTZruhr

      Antwort
  3. Oliver Selbach

    Hallo Redaktion NATURSCHUTZ.ruhr,

    ich habe in den letztens Nächten bei meinem Nachbarn im Garten den Ruf von zwei Uhus gehört.

    Letzte Nacht habe ich sie sogar gesehe. Sie saßen in einer großen Tanne und flogen immer wieder herum. Die sind ja riesig. ;-))

    Das war in der Straße Mentingsbank in Essen. Da sich ca. 10 Meter neben dem Baum aktuell eine Großbaustelle befindet und ein alter Fußballplatz umgebaut wird, habe ich die Sorge, dass die tollen Uhus schon bald nicht mehr zurückkommen.

    Eigentlich schade.

    Oliver Selbach

    Antwort
  4. im Wald an der Ruhr-Universität Bochum, hinter dem Botanischen Garten, saß am 07.03. ein Uhu im Baum.
    Dieser hat schlafend auf sich aufmerksam gemacht und sich schön ablichten und beim putzen filmen lassen.
    Ob er regelmäßig in dem Gebiet unterwegs ist muss ich noch schauen.

    Antwort
  5. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ortsangaben zu Greifvogelsichtungen zu machen halte ich für äußerst bedenklich!!! …Nur ein kleiner Denkansatz.
    Mit naturfreundlichen Grüßen!

    Antwort
    • Hallo Herr Bongartz,
      danke für den Hinweis, der uns auch bekannt ist und in der Redaktion schon oft diskutiert wurde.

      Doch so lange Webseiten, wie NATURGUCKER, ORNITHO etc. weitaus umfangreicher und ausführlicher über die Standorte und saisonales Auftreten von seltenen Vögeln berichten, sehen wir uns aktuell noch nicht auf die Meldungen unserer Leser zu verzichten.

      Wie gesagt, wir diskutieren darüber. Denke, dass das aber schon ein gutes Zeichen ist. Abwarten.

      MfG Redaktion NATURSCHUTZ.ruhr

      Antwort