TIERGARTEN KLEVE: Große Pläne für Kleine Pandas


(Kleve). Zweifelsohne gehört der Kleine Panda zu den beliebtesten Tieren im Tiergarten Kleve und ziert nicht umsonst auch das Logo des Parks. „Als wissenschaftlich geführter Zoo, der sich derzeit im Wandel zu einem modernen Natur- und Artenschutzzentrum befindet, engagieren wir uns besonders für vom Aussterben bedrohte und stark gefährdete Tiere wie den Kleinen Panda“, berichtet Tiergartenleiter Martin Polotzek. „Neben der finanziellen Unterstützung des Red Panda Networks, welches den natürlichen Lebensraum dieser wunderschönen Raubtiere schützt, spielt dabei auch die Erhaltungszucht in Zoos eine wichtige Rolle.

Und so beteiligen wir uns in Kleve seit 1996 am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) dieser Tierart und freuen uns, dass im Rahmen des EEPs bald ein neues Pandaweibchen Einzug in den Tiergarten Kleve halten soll.“

Tiergarten Kleve plant Erweiterung und Modernisierung der Pandaanlage

Doch bevor ein neues Weibchen aus einem französischen Zoo an den Niederrhein umziehen kann, steht erst noch ein großer Umbau an. Polotzek: „Unsere Kleine Panda-Anlage diente viele Jahre der Unterbringung von Braunbären. Seit 1996 leben hier stattdessen Kleine Pandas. Heute genügt sie den neuesten Ansprüchen, die internationale Zooverbände und wir uns selbst an eine artgerechte Pandahaltung stellen, nicht mehr. Daher möchten wir die Anlage umbauen und vergrößern, sodass sie zukünftig ausreichend Platz für ein Zuchtpaar und dessen Nachwuchs bietet und wir mit unserer Zucht einen Beitrag zum Arterhalt der Kleinen Pandas leisten können.“ Durch den Umbau und die Modernisierung soll die Pandaanlage um mehr als das Doppelte vergrößert werden und den BesucherInnen völlig neue Einblicke in den Lebensraum und auf die Lebensweise der Kleinen Pandas ermöglichen. Einer ersten Kostenschätzung zur Folge soll der Umbau rund 100.000 € kosten. Geld, das der Tiergarten Kleve als eingetragener, gemeinnütziger Verein nicht allein stemmen kann. Tiergartenleiter Martin Polotzek bittet daher um Spenden: „Der Kleine Panda wird auch Katzenbär oder Roter Panda genannt. Daher danken wir der Sparkasse Rhein-Maas, die unser Bauvorhaben passend zum roten Sparkassenlogo mit 15.000 € unterstützt. Aber dennoch sind wir noch auf weitere Spenden angewiesen und freuen uns über jede Unterstützung für unser ambitioniertes Projekt, eine moderne Panda-Anlage in Kleve errichten zu können.“

Die Sparkasse Rhein-Maas fördert schon seit vielen Jahren verschiedene Vorhaben des Klever Tiergartens. Die Vorstände Michael Wolters und Wilfried Röth freuen sich, diese Partnerschaft jetzt in einer besonderen Maßnahme vertiefen zu können, und machten sich bei einem Ortstermin im Tiergarten am 18. März persönlich ein Bild von den geplanten Umbauarbeiten und von Pandamännchen SPIKE. Michael Wolters: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Klever Tiergarten einen Besuchermagneten in unserer Region haben. Unter den fast 100.000 Besuchern im Jahr sind viele unserer Kunden – was liegt da näher, als hier eine Verknüpfung herzustellen: Highlight ist sicherlich der Knax-Familientag am 17. Juli 2022 zu dem wir unsere Club-Mitglieder in den Tiergarten einladen. Weitere Aktionen und Verbindungen zwischen Tiergarten und Sparkasse wie beispielsweise die neue Pandaanlage sollen zu weiteren Besuchen einladen und insbesondere Familien die Freude am Tier vermitteln.“

Und auch Wilfried Röth freut sich, dass die Sparkasse Rhein-Maas mit dem Tiergarten Kleve eine Institution fördern kann, die sich aktiv für den Artenschutz einsetzt und zugleich eines der beliebtesten Freizeitangebote am Niederrhein bietet: „Zielsetzung unserer Förderung ist die nachhaltige Unterstützung des Klever Tiergartens und seines engagierten Teams, dem wir auf diesem Wege zugleich auch danken möchten. Gleichzeitig möchten wir helfen, für die Menschen in der Region ein attraktives Ausflugsziel auszubauen und so für eine artgerechte und nachhaltige Haltung auch und gerade von bedrohten Tierarten zu sorgen. Daher wird die Zusammenarbeit auch in den nächsten Jahren fortgesetzt.“

Öffnungszeiten

Der Tiergarten Kleve ist täglich von 9-18 Uhr geöffnet. Für alle Gäste ab 18 Jahren gilt aktuell die 3G-Regel (zweifach geimpft oder genesen oder getestet). Der entsprechende Nachweis wird an der Kasse kontrolliert, im Anschluss können ganz normal die Tickets gekauft werden. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren gelten diese Regeln nicht. Weitere Informationen unter www.tiergarten-kleve.de

Quelle:  Tiergarten Kleve
Photos:  © Klaus-Dieter Stade (2) und © Tiergarten Kleve (1)


ERFAHREN SIE MEHR:

Altes, Neues und Interessantes aus dem Tiergarten Kleve


Wie kann ich für das neue Pandaprojekt im Tiergarten Kleve spenden?


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.