BIOLOGISCHE STATION WESEL: Wo wird 2022 die hiesige Natur kartiert?


(Wesel). Tiere und Pflanzen zählen sich nicht von selbst. Um herauszufinden, wer oder was wild im Kreis Wesel lebt, untersucht das Kartierungsteam der Biologischen Station Jahr für Jahr ausgewählte Gebiete auf Vorkommen bedrohter Arten und Lebensräume. Die Zeit reicht leider nicht annähernd, um den Kreis mit seinen über 1000 km² komplett zu erfassen, schon gar nicht auf alle Arten.

Was wird in den Naturschutzgebieten kartiert?

Der Fokus der Biologischen Station im Kreis Wesel liegt deshalb (wohl oder übel) auf Arten der Roten Liste und auf den Naturschutzgebieten, die für solche Arten oft die letzte Bastion in einer sonst unwirtlichen Landschaft sind. Normalerweise ist das Betreten der Naturschutzgebiete abseits der Wege nicht gestattet. Die Mitarbeitenden der Biologischen Station erhalten vom Kreis Wesel eine befristete Befreiung von diesem Verbot, um ihre Untersuchungen durchführen zu können. Das bedeutet aber nicht, dass wir nach Herzenslust durch die Schutzgebiete tollen, sondern sie beschränken sich beim Verlassen der Wege in der Regel auf das Nötigste.

Schutzgebiete sind mehr oder weniger zu schützende Heiligtümer. Wenn Naturinteressierte dort unterwegs sind, kann es dennoch vorkommen, dass man auf die Kartierer aufmerksam wird und auch nach dem Rechten sehen möchte. Deshalb hat die Biologische Station im Kreis Wesel e.V. vorsichtshalber eine Übersicht der Naturschutzgebiete zusammengestellt, die 2022 untersucht wird.

In diesem Zusammenhang bedanken sich die Verantwortlichen, die andere auf die Besonderheit und Verletzlichkeit dieser Gebiete hinweisen und das Betretungsverbot abseits der Wege erklären. Sollten Sie dabei tatsächlich auf Kartierer stoßen, weisen sich diese gerne mit der oben erwähnten Befreiung bzw. Berechtigung aus.

Hier eine Übersicht der Naturschutzgebiete, die in 2022 untersucht werden:

HAMMINKELN ( Rhede ):

  • Büngerner/Dingdener Heide
  • Mummbecker Bach
  • Hemmings Schlinke
  • Auwald am Essingholtbach
  • Im Venn

HAMMINKELN ( Wesel ):

  • Diersfordter Wald ( inkl. Schwarzes Wasser )

HÜNXE:

  • Kaninchenberge

HÜNXE ( Schermbeck ):

HÜNXE ( Wesel ):

RHEINBERG:

  • Forschungsrevier im Orsoyer Rheinbogen
  • Rheinvorland nördlich der Ossenberger Schleuse
  • Hasenfeld und Rheinvorland zwischen Eversael und Ossenberg
  • Rheinvorland östlich von Wallach

SCHERMBECK:

  • Dämmerwald
  • Lichtenhagen
  • Üfter, Rüster und Emmelkämper Mark

VOERDE:

  • Rheinvorland zwischen Mehrum und Emmelsum

WESEL:

  • Lipperandsee
  • Rheinaue Bislich-Vahnum
  • Rheinaue zwischen Büderich und Perrich
  • Weseler Aue und Leygraben bei Flüren

XANTEN:

  • Reeser Schanz, Rheinaue zwischen Obermörmter und
    Vynen, bei Gut Grindt und Haus Lüttingen

XANTEN ( Wesel ):

Quelle:  Biologische Station im Kreis Wesel e.V.
Photo:  © Biologische Station im Kreis Wesel e.V.
Grafik:  © Biologische Station im Kreis Wesel e.V.


ERFAHREN SIE MEHR:

→  …weitere interessante Meldungen von der Biologischen Station im Kreis Wesel


→  …Übersicht weiterer Naturschutzgebiete in der Region


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.