BLAULICHT: Huhn begeht Hausfriedensbruch und legt ein Ei


(Bochum/Herne). Es gibt einfach Polizeigeschichten der “bunten Art”, die erzählt werden müssen – diese gehört dazu.

Am heutigen 27. November, gegen 10 Uhr, ging ein Anruf in der Leitstelle des Bochumer Polizeipräsidiums ein, dass ein herrenloser Hund in das Gebäude einer Tagespflegeeinrichtung an der Dorstener Straße gelaufen ist und dort einfach nicht wieder verschwinden will.

Einfach tierisch!

An der Örtlichkeit angekommen, traf die Streifenwagenbesatzung aber nicht auf einen Hund, sondern auf ein prächtig aussehendes Huhn. Dieses Missverständnis erklärt sich durch ein Verständigungsproblem bei dem Telefonat.

Dem Eindringling schien es in der Pflegeeinrichtung gut gefallen zu haben, hat das Huhn dort sogar ein Ei gelegt (siehe Beweisfoto).

Eine tiererfahrene Polizistin nimmt den Zweibeiner erst in Gewahrsam und dann im Streifenwagen mit zur Wache, von wo es dann weiter in ein Tierheim ging.

Das Ei blieb in der Einrichtung zurück – als kleines Andenken an den tierischsten Hausfriedensbruch in der Geschichte der Herner Polizei.

Quelle: Polizei Bochum
Photo:  © Polizei Bochum

 


ERFAHREN SIE MEHR:

…über Polizeimeldungen aus dem Revier


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.