„Ökoprofit Duisburg“ ist in die dritte Runde gestartet


(Duisburg). Mit der Auftaktveranstaltung „Ökoprofit Duisburg“ und dem ersten Ökoprofit- Workshop ist das Projekt „Ökoprofit“ am Mittwoch, 13. April, im Rathaus Duisburg in die dritte Runde gestartet. Nach den 2010 und 2013 erfolgreich abgeschlossenen Projekten, in denen 25 Duisburger Betriebe und Einrichtungen für ihr Engagement im Umwelt- und Ressourcenschutz ausgezeichnet wurden, beginnt nun die dritte Runde.

Ziel des vom Land geförderten Projekts „Ökoprofit“ ist es, interessierten Unternehmen Wege und Möglichkeiten zum Ressourcensparen aufzuzeigen und dadurch zu helfen, Kosten zu senken.

Bundesweit beteiligen sich weit über 2.000 Unternehmen in über 80 Städten an diesem zukunftsweisenden Projekt. Allein in NRW sind es bisher 1.806 Unternehmen die in 155 Projekten circa 8.000 monetär bewertbare Umweltschutzmaßnahmen umsetzen (Stand Februar 2016):

Wasser über 3,3 Millionen Kubikmeter/Jahr weniger
Restmüll ca. 46.000 Tonnen/Jahr weniger
Energie ca. 665 Millionen kWh/Jahr weniger
CO2 ca. 257.000 Tonnen/Jahr weniger
Investitionen ca. 216 Millionen Euro
Einsparungen mehr als 72 Millionen Euro/Jahr

Dr. Ralf Krumpholz, Dezernent für Umwelt, Klimaschutz, Gesundheit und Verbraucherschutz, Dorothee Meier vom Beratungsbüro B.A.U.M. Consult Hamm, Ralf Meurer, Geschäftsführer von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg sowie Projektleiter Karl-Heinz Frings vom Umweltdezernat der Stadt Duisburg standen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Quelle:  Stadt Duisburg
Photo:   © Stadt Duisburg