DIE RÖTELMAUS


(Wikipedia). Die Rötelmaus oder auch Waldwühlmaus ist eine Art innerhalb der Gattung der Rötelmäuse (Myodes), die der Unterfamilie der Wühlmäuse zugeordnet ist.

Der Name Rötelmaus geht auf die rotbraune Rückenfellfärbung zurück, während der Name Waldwühlmaus auf die Vorliebe dieser Art für schattige Habitate in Wäldern oder deren Nähe zurückgeht. Diese Art ist eines der häufigsten Säugetiere in Europa, sie gilt daher als ungefährdet. Sie findet sich zudem häufig in der Nähe von Fließgewässern. Auch waldnahe Gärten werden als Habitat angenommen.

Für viele Beutegreifer stellt die Rötelmaus eine wichtige Nahrungsquelle dar. Dies sind beispielsweise der Rotfuchs, der Luchs, die Europäische Wildkatze oder Marder wie das Hermelin, das Mauswiesel und der Iltis. Die Sperbereule, die in den borealen Nadelwäldern beheimatet ist, lebt während der Zeit der Brut und Jungenaufzucht fast ausschließlich von Rötelmäusen. Auch andere Eulen, wie beispielsweise die Schleiereule, der Waldkauz, die Waldohreule oder der Uhu, sowie andere Greifvögel, wie Falken, Habichte oder Sperber, gehören zu den Jägern der Rötelmaus. Auch der Schwarz- und Weißstorch oder der Graureiher verschmähen sie nicht. Neben Vögeln und Säugetieren erbeuten auch Schlangen, wie zum Beispiel Kreuzottern oder Ringelnattern, Rötelmäuse.

BESONDERHEITEN:
Die Rötelmaus gilt als Krankheitsüberträger. Für den Fuchsbandwurm stellt die Rötelmaus einen Zwischenwirt dar, der die Mäuse schwächt, so dass für Fuchs, Hunde oder Katze zur leichten Beute werden lässt. Neben dem Fuchsbandwurm, den die Rötelmaus indirekt über Fuchs, Katze oder Hund auf den Menschen überträgt, überträgt die Rötelmaus auch viele pathogene Keime. Einer der nennenswertesten ist der Serotyp Puumala – kurz PUU – des Hantavirus, das ein hämorrhagisches Fieber auslöst.

BILDDATEN:
Kamera: NIKON D500 mit MD-12
Objektiv: AF-S Nikkor 400 mm/2.8 ED II
Einstellungen: ISO 1.000 | 400 mm | 1/1.000 sec | f 3.2

Sonstiges: Mit Manfrotto-Einbeinstativ fotografiert


WISSENSCHAFTLICHER NAME:

MYODES GLAREOLUS ( SCHREBER 1780 )

= RÖTELMAUS oder WALDWÜHLMAUS
= Bank vole
= Rosse woelmuis


SYSTEMATIK:

Klasse: Säugetiere ( Mammalia )
Ordnung: Nagetiere ( Rodentia )
Überfamilie: Mäuseartige ( Muroidea )
Familie: Wühler ( Cricetidae )
Unterfamilie: Wühlmäuse ( Arvicolinae )
Tribus:  Myodini
Gattung: Rötelmäuse ( Myodes  )


MITMACH-AKTION:

Haben Sie vielleicht ebenfalls eine Sichtung dieser oder einer anderen hier beschriebenen Pflanzen- oder Tierart im Verbreitungsraum Ruhrgebiet gemacht? Schildern Sie uns und unseren Lesern doch Ihre Entdeckung mit ein paar Stichworten (wann, wie, wo?) und ca. 4-6 Fotos und senden uns dieses per eMail zur Veröffentlichung zu:

Redaktion NATURSCHUTZruhr
Für Anfragen erreichen Sie uns täglich über: redaktion@naturschutz.ruhr
Ihre Sichtungsmeldungen samt Foto(s) senden Sie uns bitte an: mail@naturschutz.ruhr

GEMELDETE SICHTUNGEN:
2015: 23.03.*
MH | 10.04.* MH |
2017:
28.06. * DO |


LESEN SIE HIER MEHR:

Rötel- oder Waldwühlmaus (Wikipedia)

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.