DER KLEIBER


(Wikipedia). Der Kleiber (Sitta europaea) ist eine Vogelart aus der Familie der Kleiber. Der Name bezieht sich darauf, dass der Kleiber den Eingang von Bruthöhlen anderer Vögel, zum Beispiel die von Spechten, mit Lehm verklebt, um sie selbst zu nutzen. Der Begriff „Kleiber“ stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bezeichnete Handwerker, die Lehmwände erstellten. Um die Höhle vor dem Zugriff von Mardern oder Krähen zu schützen, „mauern“ die Kleiber den Eingang zu ihren Bruthöhlen mit einer Mischung aus Lehm und Speichel so weit zu, dass sie gerade durchpassen. Der Kleiber wird auch „Spechtmeise“ genannt, da seine Lebensweise und sein Aussehen an beide Vögel – Spechte und Meisen – erinnert.

BESONDERHEITEN:
Der Kleiber ist flink, lebhaft und klettert ruckartig und geschickt an Stämmen und Zweigen entlang. Im Gegensatz zum Baumläufer und zu Spechten kann er kopfüber klettern. Dabei setzt er einen Fuß vor und krallt sich mit dem anderen fest an die Rinde des Baumes. Er „läuft“ also am Baumstamm, während Spechte und Baumläufer sich mit dem Schwanz abstützen und beide Füße gleichzeitig vorsetzen.

Der Kleiber ist ein Standvogel und extrem standorttreu. Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Insekten, Insekteneiern und -larven. Im Herbst kommen Samen, Beeren und Nüsse dazu. Auch legt er Futtervorräte an.

BILDDATEN:
Kamera: NIKON D500 mit MD-12
Objektiv: AF-S Nikkor 400mm/2.8 ED II
Einstellungen: ISO 1.000 | 400 mm | 1/800 sec | f 3.2

Sonstiges: Mit Manfrotto-Einbeinstativ fotografiert


WISSENSCHAFTLICHER NAME:

SITTA EUROPAEA ( LINNAEUS 1758 )

=  KLEIBER, SPECHTMEISE
Eurasian nuthatch
=  Boomklever


SYSTEMATIK:

Klasse: Vögel ( Aves )
Ordnung: Sperlingsvögel ( Passeriformes )
Unterordnung: Singvögel ( Passeri )
Familie: Kleiber ( Sittidae )
Gattung: Kleiber ( Sitta )


MITMACH-AKTION: 

Haben Sie vielleicht ebenfalls eine Sichtung dieser oder einer anderen hier beschriebenen Pflanzen- oder Tierart im Verbreitungsraum Ruhrgebiet gemacht? Schildern Sie uns und unseren Lesern doch Ihre Entdeckung mit ein paar Stichworten (wann, wie, wo?) und ca. 4-6 Fotos und senden uns dieses per eMail zur Veröffentlichung zu:

Redaktion NATURSCHUTZruhr
Für Anfragen erreichen Sie uns täglich über: redaktion@naturschutz.ruhr
Ihre Sichtungsmeldungen samt Foto(s) senden Sie uns bitte an: mail@naturschutz.ruhr

GEMELDETE SICHTUNGEN:
2016: 22.05.*
MH |
2017: 14.02.*
MH | 15.02.* MH |


ERFAHREN SIE MEHR:

WELCHER SINGVOGEL WURDE „VOGEL DES JAHRES 2018“?

WELCHE SINGVÖGEL HABEN SIE IM RUHRGEBIET SCHON GESEHEN?


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.