[ SICHTUNG – 23.02.2016 ] Eichelhäher


SICHTUNG IN MÜLHEIM AN DER RUHR

Frech wie ein Rabe…

23.02.2016 – MH. Mit lautem Gekrächze wurde ich morgens unsanft geweckt. Die Laute kamen aus dem Garten und hörten sich ziemlich nah an. Ich wusste, dass viele Gartenvögel das Futterangebot auf dem Balkon schätzen. Doch ein großer Vogel wie eine Elster oder ein Rabe? Nein, schnell war klar – es war der Eichelhäher ( Garrulus glandarius ).

Ich holte meine Kamera mit meinem neuen Telezoom (70-200mm), steckte noch schnell eine freie Speicherkarte ins Fach ein und schob die Gardine ganz vorsichtig beiseite.



So nah hatte ich den Eichelhäher noch nie vor der Linse. Normalerweise ist dieser Rabenvogel recht scheu und fliegt recht schnell mit lautem Gekrächze und Gezeter davon. Nun saß er auf dem kahlen und moosbewachsenen Baum zirka 6-8m Luftlinie vom Zimmerfenster entfernt. Schnell die Einstellungen an der Kamera kontrolliert.

Offensichtlich hatte er irgendetwas Eßbares unter dem Moospolster auf dem Geäst entdeckt. Da das Fenster nicht geöffnet war, konnte ich Bildfolgen schießen, ohne dass der rassige Vogel sich vom Auslösegeräusch gestört fühlte. Super – ich hatte meine Fotos im Kasten.

Durch die moosbewachsenen Stämme des alten Baumes zusammen mit dem knappen Bildausschnitt sieht es sogar aus, als wären die Bilder im tiefsten Wald entstanden..

Weitere Informationen zur allen hier im Ruhrgebiet beheimateten Singvögeln finden Sie hier.


BEOBACHTUNG / Nr.16-02011:

Status: Heimischer Waldvogel
Datum: 23.02.2016 / 09:35 Uhr
Vorkommen:  Bestand ist nicht gefährdet
Anzahl: 1
Häufigkeit:  Der europäische Eichelhäher ist ein Standvogel
Gebiet: Mülheim-Dümpten (Hexbachtal), NRW / Deutschland
Entfernung:  6-8 m
Beweise: 3 Photos: © Frank T. Below
Geotagging:
keines
Beobachter: Frank T. Below germany

BILDDATEN:
Kamera: NIKON D700 plus MD-10
Objektiv: NIKKOR AF-S 70-200mm / 2.8 VR
Einstellungen: ISO 100 | 200mm | 1/400 sec | f 5.6

Sonstiges: Aus der Hand fotografiert


SICHTUNGS-MELDUNGEN:

Haben Sie vielleicht ebenfalls eine Sichtung dieser oder einer anderen hier beschriebenen Pflanzen- oder Tierart im Verbreitungsraum Ruhrgebiet gemacht? Schildern Sie uns und unseren Lesern doch Ihre Entdeckung mit ein paar Stichworten (wann, wie, wo?) und ca. 1-2 Fotos und senden uns dieses per eMail zur Veröffentlichung zu:

Redaktion NATURSCHUTZruhr
Für Anfragen erreichen Sie uns täglich über: redaktion@naturschutz.ruhr
Ihre Sichtungsmeldungen samt Foto(s) senden Sie uns bitte an: mail@naturschutz.ruhr

 

>>> ZU WEITEREN SICHTUNGEN…

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. Naturfotografie Andreas Schäfer

    Hallo, das sind ja schöne Fotos vom Eichelhäher im besten Licht mit schöner Schärfe. VG Naturfotografie Andreas Schäfer

    Antwort
Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial