DUISBURG: Sturmtief Friederike – Aufräumarbeiten laufen


(Duisburg). Das Umweltamt der Stadt Duisburg warnt weiterhin davor, Grün- und Waldflächen zu betreten. Dazu zählen auch die Naturschutzgebiete. Erhebliche Schäden gibt es beispielsweise in der Rheinaue Walsum, wo zahlreiche Bäume umgefallen sind.

In den Wäldern sind nach ersten Schätzungen über das ganze Duisburger Stadtgebiet verteilt 6.000 bis 7.000 Bäume betroffen (2-5 Bäume pro Hektar). Die Schäden sind nicht bestandsbedrohend. Die Kollegen aus dem Forstbereich sind bemüht, zumindest die Wege im Wald bis Ende der kommenden Woche freizuräumen.

Die Aufräumarbeiten nach dem gestrigen Sturmtief gehen heute weiter. Insgesamt mussten gestern über 500 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der freiwilligen Feuerwehr des THW und des Umweltamtes bis tief in die Nacht zu rund 600 Einsätzen ausrücken. Heute ist die Duisburger Feuerwehr mit 118 Kolleginnen und Kollegen im Einsatz.

Die Waldflächen, Parks und Grünanlagen sollten bis auf weiteres nicht betreten werden. Hier ist die Gefahr durch möglicherweise herunter fallende Äste nach wie vor hoch. Derzeit sind die Mitarbeiter des Umweltamtes und der Wirtschaftsbetriebe dabei, die Schäden zu erfassen.

Der Unterricht an der Grundschule Heisterbachstraße fällt bis einschließlich Montag aus. An der Schule hatten sich durch den Sturm Teile des Daches gelöst. Die Reparaturarbeiten sind angelaufen. An allen anderen Schulen läuft der Unterricht wie gewohnt.

Quelle:  Stadt Duisburg
Photo:   © MMB/Below

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial