WILDE BIENE.org: Jetzt Sandarium für bedrohte Wildbienen anlegen


(Mülheim/R.). Das Baustoffzentrum Wilhelm Harbecke GmbH spendet den für diese Art Nisthilfe richtigen Natursand an Kitas, Schulen, Heimen und gemeinnützigen Einrichtungen, der in Leiheimern oder sonstigen Gefäßen innerhalb der Öffnungszeiten abgeholt werden kann, Anprechpartner vor Ort ist Niclas Thees, 0208 / 5808-71. Alle anderen bekommen den passenen Natursand zum Sonderpreis von ca. 4,00 EUR (ca. 130l), die variabel groß gestaltet werden kann, auch schon im Topf oder Hochbeet.

Spenden fließen an Kitas, Schulen, Heime, gemeinnützige Einrichtungen

Die Initiative Wilde-Biene.org ruft zum Bau eines Sandariums auf, einer Nisthilfe für unsere stark bedrohten Wildbienen, von denen 75% im Boden nisten. Eine Anleitung dazu wird kostenlos zur Verfügung gestellt, und liegt beim Projektpartner Baustoffzentrum Wilhelm Harbecke GmbH aus. Geschäftszeiten von 7 – 17Uhr, Xantener Str. 7, 45479 Mülheim an der Ruhr. Ebenso kann dort im Vorgarten ein Musterbeispiel besichtigt werden. Die Anleitung kann ebenfalls per Email info@wilde-biene.org (Betreff: Sandarium – Anleitung) angefragt werden.

Die Bedingung für die Spende ist die Dokumentation des Projektes an die wildbienen@harbecke.hagebau.de

Bei Fragen zum Sandarium steht die Initiative Wilde Biene zur Seite, 0208 / 46 70 599 oder unter der info@wilde-biene.org.

Der Hintergrund des Projektes ist der: ca. 75% der bedrohten Wildbienen sind bodenbrütende Arten, denen zunehmend der Lebensraum unter den Füßen weggezogen, bzw. versiegelt oder entfremdet wird, ohne wahrhaft für Ausgleich zu sorgen.

Quelle: Initiative Wilde-Biene.org 
Photo:  © MMB/Below (Archiv)

 


ERFAHREN SIE MEHR:

→  …weitere Beiträge und Meldungen zum Thema „Artenvielfalt“


→  …über interessante Meldungen und Infos aus Mülheim und Umgebung


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.