ISERLOHN: Streckenänderung auf dem O-Wanderweg -Rund um Lössel-


(Iserlohn). Raus an die frische Luft und der stickigen Luft unter der Maske entfliehen: Wandern ist in Zeiten von Corona immer beliebter geworden – und das bei Jung und Alt. Als einer der beliebtesten und landschaftlich schönsten Wege Iserlohns gilt der Wanderweg “Rund um Lössel”, der mit einem weißen O auf schwarzem Grund gekennzeichnet ist und von der Untergrüne über Pillingsen und die Höhenzüge Lössels über den Roden zurück in die Grüne führt.

Im Bereich Pillingsen erhält der O-Rundwanderweg ab sofort in Teilen einen neuen Wegeverlauf. Die Strecke, die zuvor hinter der Kleingartenanlage Am Emberg, entlang des Pillingser Baches und über den Pillingser Weg in Richtung Lössel verlief, wird nun verlegt und gleichzeitig um einige Kilometer erweitert. “13,5 Kilometer anspruchsvolle Strecke vor einer äußerst reizvollen Kulisse warten auf die Wanderer, die gute Kondition mitbringen sollten”, frohlockt Reinhold Walter, Wegewart beim SGV.

Künftig verläuft der Weg nach Querung der Kleingartenanlage über den Pillingser Weg zunächst talwärts, biegt dann auf den Insterburger Weg und führt schließlich, parallel zum Rundwanderweg IS, bergwärts die Pillingser Höhe in Richtung Lössel hinauf. Nach rund 500 Metern verläuft der Weg für rund 1,1 Kilometer rechter Hand durch das angrenzende Waldareal über den Eller-Weg, bis dieser wieder auf die Pillingser Höhe trifft. Hier gabeln sich dann auch der Wegeverlauf des IS und des O-Weges. Letzterer knickt nach rechts weg und macht einen kleinen Schlenker über das Düsternsiepen in Richtung Hilkenhohl bis nach Lössel.

Der neue Streckenverlauf wurde bereits durch den SGV markiert und die nun nicht mehr passierbaren Wegeteile demarkiert.
Für die in der Touristinfo im Stadtbahnhof erhältlichen Wanderkarten erstellt das Stadtmarketing Iserlohn zeitnah einen Einleger, der neben der im vergangenen Jahr veränderten Streckenführung auf dem Rundwanderweg IS im Bereich der JVA Drüpplingsen auch die neueste Streckenverlegung in Lössel mit berücksichtigt. “Im Internet finden sich jedoch noch zahlreiche Wegebeschreibungen, die über das alte Teilstück führen. Da haben weder der SGV noch wir Einfluss drauf. Die Wanderer sollten sich also vor Ort an der klassischen Wegemarkierung, dem weißen O auf schwarzem Grund, orientieren”, empfiehlt Simone Korte vom Stadtmarketing.

Quelle: Stadt Iserlohn
Photo: MMB/Below (Archiv)

 


ERFAHREN SIE MEHR:


Weitere Beiträge und Infos zum Thema Wandern |  mehr…


 

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.