EINHEITSBUDDELN: 50 neue Bäume am Paschenberg in Herten


(Herten/Westf.). 50 Bäume zum Tag der Deutschen Einheit – das ist das Ergebnis des städtischen Spendenaufrufs im Rahmen der bundesweiten Aktion #Einheitsbuddeln. Gemeinsam mit Bürgermeister Fred Toplak und Mitarbeitenden des ZBH pflanzten viele der Spenderinnen und Spender am 3. Oktober die neuen Bäume auf der Wiese hinter der Erich-Klausener-Schule.

Bürgerinnen und Bürger spenden Geld für Baumpflanzungen

„Die Beteiligung der Hertener Bürgerinnen und Bürger ist einfach überwältigend“, freute sich ZBH-Grünchef Jan-Tobias Welzel. Im vergangenen Jahr war er über die sozialen Medien auf die Aktion #Einheitsbuddeln aufmerksam geworden und initiierte sie spontan in Form eines Spendenaufrufs. Nach dem großen Erfolg bei der ersten Aktion mit 30 gespendeten Bäumen, wurde die Aktion in diesem Jahr wiederholt.

Ab sofort zieren 37 Apfelbäume, drei Birnen-, fünf Kirsch- und fünf Pflaumenbäume die neue Obstwiese

Wir haben 50 Obstbäume gepflanzt. In ein paar Jahren, wenn die Bäume das erste Mal Früchte tragen, freuen wir uns auf reichlich Ernte. Mit ihrer Spende haben die Bürgerinnen und Bürger die Wiese zu etwas Besonderem gemacht. Dafür bedanke ich mich herzlich bei allen Beteiligten“, betonte Bürgermeister Fred Toplak. Insgesamt 50 Privatpersonen, Gruppen und Institutionen hatten sich mit Geldspenden beteiligt.

Nach einer kurzen Begrüßung des Bürgermeisters machten sich die Anwesenden fleißig ans Werk: Unter der fachlichen Anleitung des ZBH-Teams huben die Baumpatinnen und -paten die Pflanzgruben aus und setzten anschließend die jungen Bäume ein.

So viel Einsatz wird belohnt: Die Spende wurde mit einer persönlichen Urkunden und einem kleinen Geschenk des ZBH gewürdigt.

Die Idee zum Einheitsbuddeln stammt vom Land Schleswig-Holstein und soll künftig zur Tradition in Herten werden. Dahinter steckt die Idee, dass Aufforstung eines der wirksamsten Mittel gegen den Klimawandel ist.

Hinweis Urkunden

Beim ZBH liegen noch die Urkunden der Personen parat, die nicht an der Aktion teilnehmen konnten. Die betreffenden Personen können sich melden bei: Jan-Tobias Welzel, Tel.: 02366 303-153 oder j.welzel@herten.de

Quelle: Stadt Herten
Photo:  © Stadt Herten

 


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.