Tag der städtischen Berufsfelder für Duisburger Schülerinnen und Schüler


(Duisburg). Über 280 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen kamen heute in das Duisburger Rathaus, um sich über die verschiedenen Berufsfelder der Stadtverwaltung zu informieren. Zwischen 11 und 15 Uhr hatten sie die Gelegenheit, beim „Tag der städtischen Berufsfelder“ die Verwaltung besser kennenzulernen.

Empfang im Duisburger Rathaus

Innovativ und attraktiv aufbereitet gab die Stadt Duisburg Jugendlichen von der achten bis zur zwölften Klasse in sechs verschiedenen Räumen im Duisburger Rathaus praxisnahe Einblicke in ihre vielfältigen Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten. Erstmalig bot die Stadtverwaltung damit auf Initiative des Amtes für Schulische Bildung im Rahmen der Aktion „Kein Abschluss ohne Anschluss“ Berufsfelderkundungen und Praxiseinblicke auf einer Infoveranstaltung an.

Besonders die Möglichkeit, ein breit gefächertes Spektrum bekannter aber auch unbekannter städtischer Berufsfelder durch praktische Übungen kennenzulernen, ist einmalig und wurde heute erstmals in Nordrhein-Westfalen von einer Kommunalverwaltung in dieser Form umgesetzt. Dabei beantworteten Auszubildende der Stadt aus sechs Ausbildungsbereichen – von den klassischen Verwaltungsberufen wie Verwaltungsfachangestellter oder Verwaltungswirt bis hin zu Dienstleistungen und Tätigkeiten in den Bereichen Natur, Umwelt und Technik hier zum Beispiel die Ausbildungsberufe Forstwirt, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste, Kfz-Mechatroniker oder IT-Kaufleute – im Rathaus alle Fragen zu Einstellungsvoraussetzungen, Ausbildungsverlauf und auch Lehrinhalten im berufsbegleitenden Unterricht. Darüber hinaus informierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommunalen Außendienstes über die Voraussetzungen für dieses spezielle Berufsfeld. Außerdem konnten Schülerinnen und Schüler in Rollenspielen erste praktische Erfahrungen in den vorgestellten Berufen sammeln. Ausbilderinnen und Ausbilder der Stadt Duisburg erläuterten ihre Tätigkeiten aus den verschiedenen Verwaltungsbereichen, wie z.B. Gewerbeangelegenheiten, Rechnungsprüfungsamt oder der wirtschaftlichen Jugendhilfe.

Als Novum bietet die Stadt interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen für Praktikum oder Ausbildung direkt bei den Ansprechpartnern des Personalamtes abzugeben. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Verwaltungsberufe näher zu bringen und einen ersten Kontakt mit der Stadtverwaltung zu bieten.

Quelle:    Presseamt der Stadt Duisburg
Photos:   © Uwe Köppen / Presseamt Duisburg

 

 

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial