RVR und Partner realisieren mit dem „WALDband“ eines der zentralen Projekte


Haltern/Coesfeld/Metropole Ruhr. Unter dem Motto „ZukunftsLAND verbindet“ beginnt am kommenden Wochenende das Präsentationsjahr der Regionale 2016. Den offiziellen Startschuss gibt NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am Freitag, 29. April in Coesfeld. Eines der zentralen Projekte der Regionale, die im westlichen Münsterland und nördlichen Ruhrgebiet stattfindet, ist das „WALDband“ von Regionalverband Ruhr (RVR), Landesbetrieb Wald und Holz NRW und Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland.

Präsentationsjahr der Regionale 2016 startet

Für das „WALDband“ im Norden der Metropole Ruhr sollen neue Freizeit-, Tourismus- und Umweltbildungsangebote geschaffen werden. Wichtigster Baustein ist eine neue Wanderroute: der Hohe Mark Steig. Er soll über fast 120 Kilometer von Olfen bis nach Wesel führen. Große Teile der Ost-West-Strecke liegen in der Haard, der Hohen Mark und der Üfter Mark. Realisiert wird der Wanderweg vom RVR zusammen mit weiteren Tourismuspartnern und den Anrainerkommunen.

Gut 1,5 Millionen Euro sind für den Hohe Mark Steig veranschlagt. Der Regionalverband Ruhr beteiligt sich mit 1,15 Millionen Euro an dem Bau, der Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland gibt rund 350.000 Euro. Das Wanderweg-Projekt hat mit dem „A-Stempel“ die höchste Stufe des Regionale-Qualifizierungsprozesses und damit Förderreife erreicht. Land und EU werden sich voraussichtlich zu 80 Prozent an den Kosten beteiligen.

Vorgestellt wird das „WALDband“ bei der Eröffnung der Natur-Erlebniswochen am 29. April, 14.30 Uhr, in der LWL-Haard-Klinik in Haltern und beim Hoffest auf dem Biohof Rülfing in Rhede am 30. April.

Die Regionale ist ein Strukturförderungsprogramm des Landes NRW. Es bietet alle zwei bis drei Jahre einer ausgewählten Region die Gelegenheit, ihre eigenen Stärken und Qualitäten herauszuarbeiten und zu präsentieren. An der Regionale 2016 beteiligt sind die Kreise Borken und Coesfeld mit ihren Städten und Gemeinden sowie die Kommunen Dorsten und Haltern (Kreis Recklinghausen), Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck (Kreis Wesel) sowie Selm und Werne (Kreis Unna).

Quelle:  idr
Photo:   © MMB/Below

 

 

Kategorien: ... aus dem Ruhrgebiet,Umweltbildung

Schlagwörter: ,

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial