Verkehrssicherungsmaßnahmen am Heisinger Damm


(Essen). Der Ruhrverband beginnt am heutigen Montag, dem 22. Februar 2016, mit Verkehrssicherungsarbeiten am Stauhaltungsdamm des Baldeneysees in Essen-Heisingen.

Voraussichtlich bis Mitte dieser Woche werden auf einer Länge von rund 300 Metern Bäume, von denen eine Gefahr für die Verkehrssicherheit ausgehen könnte, zurückgeschnitten. Außerdem wird der hauptsächlich aus Brombeersträuchern bestehende Niederbewuchs im selben Abschnitt durchforstet, um freie Sicht für die im Rahmen der Vertieften Überprüfung erforderliche Deichkontrolle zu schaffen.

Baumrückschnitt und Durchforstung

Mit der Vertieften Überprüfung des Baldeneysees hat der Ruhrverband im März 2015 begonnen. Das Landeswassergesetz verpflichtet den Ruhrverband, seine Talsperren und Stauseen in regelmäßigen Abständen solchen umfassenden Untersuchungen zu unterziehen; dabei wird der Sicherheitszustand der Stauanlage beurteilt und, falls erforderlich, an etwaige neue Normungen angepasst.Die aktuelle Rückschnitt- und Durchforstungsmaßnahme ist mit der Unteren Landschaftsbehörde abgestimmt.

Der angrenzende Fußweg bleibt während der Arbeiten begehbar.

Quelle:  Ruhrverband
Photo:   © Ruhrverband