[Sichtung – 14.07.2017 ] Rauchschwalben


CASTROP-RAUXEL

Der Flieger mit dem Futter kommt punktgenau ins Ziel…

14.07.2017. Rauchschwalben haben mich immer schon fasziniert. Diese eleganten und leichten Vögel vollziehen waghalsige Flugmanöver, um Insekten zu erbeuten. Leider hatte ich bis dato noch keine Gelegenheit diese schnellen Flugkünstler dabei zu fotografieren. Das sollte sich heute ändern.

Da mittlerweile kaum noch ein Hausbesitzer an seiner Hauswand oder am Giebel Schwalbennester und die damit verbundene Verschmutzung durch den Vogelkot duldet, sind dieses schönen Tiere immer mehr auf verlassene Gebäude, Schuppen und alte Bauernhöfe mit offenen Ställen angewiesen. In Castrop-Rauxel – in der Nähe zur rekultivierten Industriebrache ERIN-PARK – scheinen die Rauchschwalben aber Brutplätze gefunden zu haben. Die Jungen sind aktuell schon flügge und werden nun draussen in der Natur versorgt. 

Ich hatte mir vorgenommen, mit der schnellen NIKON D500 und einem passenden Objektiv mit großer Brennweite, auf dem ErinPark-See die knapp über der Wasseroberfläche fliegenden Rauchschwalben auf den Speicher-Chip zu bannen.  Diese Besonderheit ist artbedingt nur bei Rauchschwalben zu beobachten, die niedriger als Mehlschwalben und Mauersegler jagen.

Anscheinend hat mich mein Glück verlassen, denn auf einen Schlag war keine Rauchschwalbe mehr über dem Wasser zu entdecken. Die Flugmanöver hatten sich in die angrenzenden Büsche verlagert, wo nun die Kleinen im Flug gefüttert wurden. Das präzise Anfliegen und füttern im Flug war eine Schau. Die Kamera hörte gar nicht mehr auf zu klicken….



Weitere Informationen zu den – hier im Ruhrgebiet – vorkommenden Schwalben und Seglern finden Sie hier.


BEOBACHTUNG / Nr.25-0717:

Status: Regionales Vorkommen
Datum: 14.07.2017
Vorkommen: Saisonal / Zugvogel
Anzahl: 3
Häufigkeit: Bestand abnehmend
Gebiet: Castrop-Rauxel, NRW / Deutschland
Entfernung: ca. 15 m
Nachweis: 7 Photos / © MMB/Below
Geotagging:
keines
Beobachter:  Frank T. Below germany

BILDDATEN:
Kamera: Nikon D500
Brennweite: NIKON AF-S 400mm / 2.8 ED DII
Einstellungen: ISO 800 | 400mm | 1/8000 sec | f 3.5

Sonstiges: Mit Manfrotto-Einbeinstativ fotografiert


SICHTUNGSMELDUNGEN:

Haben Sie vielleicht ebenfalls eine Sichtung dieser oder einer anderen hier beschriebenen Pflanzen- oder Tierart im Verbreitungsraum Ruhrgebiet gemacht? Schildern Sie uns und unseren Lesern doch Ihre Entdeckung mit ein paar Stichworten (wann, wie, wo?) plus max. 12 Fotos und senden uns alles per eMail zur Veröffentlichung zu:

Redaktion NATURSCHUTZruhr
Für Anfragen erreichen Sie uns täglich über: redaktion@naturschutz.ruhr
Ihre Sichtungsmeldungen samt Foto(s) senden Sie uns bitte an: mail@naturschutz.ruhr

>>> ZU WEITEREN SICHTUNGEN

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial