Projektbeiträge für die Klimawochen Ruhr 2016 gesucht

Metropole Ruhr (idr). Ihre vielfältigen Aktivitäten zum Klimaschutz präsentieren die Städte und Kreise der Metropole Ruhr bei den Klimawochen Ruhr von April bis Juni 2016. Unternehmen, Forschungseinrichtungen, öffentliche Institutionen, Initiativen, Vereine und andere Aktive sind aufgerufen, sich mit eigenen Veranstaltungen rund um das Thema zu präsentieren.

Die Klimawochen Ruhr sind ein Projekt des Regionalverbandes Ruhr (RVR) im Rahmen seiner Initiative Klimametropole RUHR 2022.

Denkbare Beiträge zu den Klimawochen im Kreis sind Fahrradtouren zum Thema energetische Sanierungen, Führungen zu technologischen Entwicklungen in Unternehmen, gemeinsamen Gärtnern, Theaterstücke über den Klimawandel und vieles mehr. Veranstaltungsanmeldungen werden zentral beim RVR gesammelt.

Den Aufschlag zu den Klimawochen Ruhr 2016 macht vom 4. bis 10. April die rechtsrheinische Seite des Kreises Wesel. Danach wird der Staffelstab Woche für Woche an andere Städte und Gemeinden weitergereicht.

„In der Auftaktpräsentation der Klimametropole RUHR 2022 präsentierten sich 165 Veranstalter mit 200 Veranstaltungen und zeigten die unglaubliche Bandbreite des Engagements hier in der Region. Wir würden uns freuen, wenn die Klimawochen Ruhr 2016 ebenso gut angenommen werden“, so RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel (siehe Foto). Veranstaltungsanmeldungen werden bis zum 31. Dezember vom Regionalverband Ruhr angenommen.

Infos und Anmeldung: www.ruhr2022.de

Quelle:  idr
Photo:  © RVR/Volker Wiciok

 

 

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.