HEIMATERDE: Schwarze Schwäne für den Krugteich


(Mülheim). Die Heimaterdler können sich auf die Wiederkehr eines Schwanenpaares auf dem Teich am Krug zur Heimaterde freuen. Die Siedlervereinigung Heimaterde und die Interessengemeinschaft für Fischzucht, die den Teich seit vielen Jahren gepachtet hat, haben dafür gesorgt, dass ein schwarzes Schwanenpaar in der Heimaterde neue Heimat finden wird.

Egon Janz, Vorsitzender Siedlervereinigung, die die Tiere gekauft hat: „Schon unsere Großväter hatten Schwäne auf dem Teich angesiedelt. Ich freue mich, dass wir diese Tradition gemeinsam mit der Interessengemeinschaft aufleben lassen; das wird die Heimaterde noch ein wenig liebenswerter machen. Bleibt zu hoffen, dass die Schwäne in der Zeit der Eingewöhnung nicht von Füchsen oder Hunden gerissen werden.“

Die Interessengemeinschaft für Fischzucht hat die Schwäne am Samstag, dem 3. Februar 2018, auf dem Teich, ihrem neuen Zuhause, ausgesetzt; hierbei handelt es sich um Nachzuchten aus dem westfälischen Leopoldshöhe.

Lutz Mölenkamp, Vorsitzender der IG Fischzucht: „Wir haben für die Schwäne auf der kleinen Insel im Teich einen artgerechten Unterstand gebaut und hoffen, dass sie sich schnell heimisch fühlen. Zudem bitte ich alle Heimaterdler, sich an dem Federvieh zu erfreuen und die Schwäne wie Enten nicht mit Brot zu füttern. Das schadet ihnen und kann zu ernsten Problemen für die Tiere führen.“

Quelle: Siedlervereinigung Heimaterde 1919 e.V.
Photo:  © Siedlervereinigung Heimaterde 1919 e.V.

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere