HATTINGEN: Große NABU-Vogelzählung auch im Ennepe-Ruhr-Kreis


(Hattingen/R.). Vom 13. bis 16. Mai ruft der NABU auch in diesem Jahr wieder Naturfreunde in ganz Deutschland dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im eigenen Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden.

Die „Stunde der Gartenvögel“ findet bundes- und landesweit bereits zum 17. Mal statt. Rund 160.000 Menschen hatten im vergangenen Jahr mitgemacht und aus 107.000 Gärten über 3,2 Millionen Vögel gemeldet. Gemeinsam mit der Schwesteraktion, der „Stunde der Wintervögel“ handelt es sich damit um Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion.

Dabei funktioniert die „Stunde der Gartenvögel“ nach dem Prinzip der „Citizen Science“, einer Forschung für Jedermann: Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse, die wichtige Daten über den Zustand der Umwelt, den Klimawandel und die Entwicklung der Artenvielfalt liefern können. In den vergangenen Jahren ist auf diese Weise schon eine enorme Datenmenge zusammengekommen.

Alle Daten werden direkt nach der Eingabe übersichtlich dargestellt und können mit wenigen Klicks nach Vogelart, Bundesland und Landkreis abgerufen und mit den Daten auch aus den vergangenen Jahren verglichen werden. Diagramme lassen auf einen Blick erkennen, wie es um die betreffende Vogelart am ausgesuchten Ort steht und wie sich ihr Beobachtungszahl in der Vergangenheit entwickelt hat.

2020 standen auf den ersten drei Plätzen in NRW der Hausspatz, die Amsel und die Kohlmeise. Dieses Trio der gefiederten Gartenbewohner stand auch im Ennepe-Ruhr-Kreis an der Spitze. 2020 zählten im Mai zwischen Ruhr und Ennepe in 353 Gärten 487 Vogelfreunde und Vogelfreundinnen 9462 Vögel.

 

So funktioniert das Zählen: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Auf der Webseite https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel wird ein Meldebogen zum Ausfüllen per Hand für den Postweg angeboten. Online melden geht schneller – auch dafür findet sich ein Online Formular. Und auch per Telefon ist das Melden möglich: kostenlose Rufnummer 0800-1157-115.

Hier werden Daten am 15. Mai von 10 bis 18 Uhr auch direkt entgegen genommen.

Quelle:  NABU-Hattingen / Thomas Griesohn-Pflieger
Photos: © Thomas Griesohn-Pflieger

BILD 1: Der Star ist in Hattingen nicht mehr häufig zu sehen, ist er noch Brutvogel in den Gärten?
BILD 2: Die Kohlmeisen zählen zu den häufigen Brutvögeln in Hattingens Gärten. Sie sollten überall auf der Zählliste stehen.
BILD 3: Die Mönchsgrasmücken, mit der schwarzen oder braunen Kappe, werden oft übersehen, sollten aber in größeren Gärten mit dichten Bäumen und Sträuchern vorkommen.

 


ERFAHREN SIE MEHR:

…ältere Meldungen der NABU-Ortsgruppe Hattingen


…über Beiträge und Meldungen rund um Hattingen und Umgebung


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.