BOTANISCHER GARTEN DORTMUND: 5. Dortmunder Kakteentage


(Dortmund). Am kommenden langen Wochenende (26. bis 29. Mai, 10 bis 18 Uhr) stehen die Pflanzenschau-häuser des Botanischen Gartens Rombergpark im Zeichen der Kakteen und Sukkulenten. Die Dortmunder Ortsgruppe der Deutschen Kakteengesellschaft und der Botanische Garten Rombergpark laden nach zwei Jahren Zwangspause zum fünften Mal zu den Dortmunder Kakteentagen ein.

Die Wüste lebt: 5. Dortmunder Kakteentage

Der Fokus liegt auf der Gefährdung der Kakteen-Arten, schließlich fallen alle Kakteengewächse unter die strengen CITES-Regelungen. Diese dienen dazu, die Kakteen an ihren Naturstandorten zu schützen. Außerdem gibt es einen Rückblick auf den Ur-Kaktus: Alle Kakteen, die heute in den Wüsten leben, lassen sich evolutiv auf Pereskia zurückführen, einen kletternden Kaktus mit großen Blättern. Dieser ist heute noch in tropischen Wäldern zu finden.

Besucher*innen können an diesem Wochenende die prächtig blühenden Sammlungsstücke der Kakteen- freund*innen in den Pflanzen- schauhäusern betrachten, sich über Herkunft, Aufzucht und Pflege rund um Kaktus & Co. informieren und selbst Exemplare erwerben. Einige der ausgepflanzten Kakteen in den Pflanzenschauhäusern sind sogar Veteranen der ersten Stunde – seit 60 Jahren wachsen sie dort. Damit sind sie jedoch keineswegs alt – der Riesen-Saguarokaktus ist mit 60 noch nicht einmal blühfähig, sondern gerade mal im Teenageralter. Der Zugang zum Wüstenhaus mit der Kakteenausstellung ist an diesem langen Wochenende kostenlos!

Die weiteren luftfeuchten, warmen Gewächshäuser mit tropischen Farnen, Palmen und Orchideen sind hingegen erst wieder ab Juni zugänglich.

Quelle: Stadt Dortmund 
Photos:  © K. Jakubek 


ERFAHREN SIE MEHR:

→   …über die gigantische Riesenblüte der Titanwurz


→   …über weitere im Ruhrgebiet vorkommende Kakteenbörsen


→   …über Botanische Gärten im Ruhrgebiet


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.