BOCHUM: Für wenige Sekunden Flitter-Spaß Natur für eine Ewigkeit geschädigt


(Bochum). Man sollte es nicht glauben. Leider gibt es immer noch Menschen, welche ohne Nachdenken für wenige Minuten, Stunden oder ein spaßiges Foto, die Natur für eine Ewigkeit schädigen. Dieses äußerst dumme Verhalten fängt mit unerlaubtem Grillen und Party-machen in der Natur an und zieht sich bis hin zu Flitterwolken für ein “lustiges” Hochzeitsfoto mit schwerentflammbarem metallischen Flitter und erbleibendem Plastikmüll.

Sicherlich kein großes Problem, wenn alles sauber und ordentlich in mitgebrachten Müllbeuteln aufgesammelt und fachgerecht entsorgt wird. Doch die illustre Partygesellschaften mit dem ex- und hopp-Verhalten denken gar nicht so weit. Warum denn auch? Vielleicht weil es zuhause auch so zugeht und aussieht oder Mami und Papi für die Zöglinge alles wegräumen und sauber halten!!!

Sollten sie als Naturfreund:in solchen Naturfrevel entdecken, machen sie mit dem Handy einige Fotos als Beweis und reichen diese der Pressestelle der jeweiligen Stadt oder einer örtlichen Polizeidienststelle weiter. Dort wird man das Bildmaterial sicherlich zeitnah auswerten. Mittlerweile werden solche Dinge mit saftigen Ordnungsstrafen geahndet.

Aus aktuellem Anlaß zeigen wir Ihnen hier ein paar Fotos unserer Fotografin, die am Rittergut Haus Weitmar in Bochum entsprechende Aufnahmen von den Hinterlassenschaften eines Hochzeitsfoto-Shooting hat machen können.

Noch eine abschließende Anmerkung: Vielleicht sollte man nicht nur Rührstäbchen für Kaffee, Plastikbesteck, Q-Tips und Styroporbecher vom Markt nehmen. Diese von der Natur schwer abbaubaren Metallic-Flitter sollten schnellstmöglich gleich mit aus dem Handel verschwinden. DIE NATUR WIRD´S SICHERLICH DANKEN.

Quelle: Naturschutz.ruhr
Photos:  © Hildegard Grygiereck 

 


ERFAHREN SIE MEHR:

→  …über illegale Vermüllung der heimischen Natur im Ruhrgebiet


→  …über weitere Meldungen und Beiträge aus Bochum und dem Umland


Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.