BLAULICHT: …und schon wieder brennt ein Feld


(Werne-Holthausen). Am gestrigen, bisher „heißesten Tag des Jahres“ um 20:26 Uhr wurde der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne von der Leitstelle in Unna per Meldeempfänger mit dem Stichwort „FEUER_2 – brennt Feld“ zu einem Feld am Rosendahler Weg in Werne Holthausen alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchentwicklung aus einem Feld am Stiegenkamp wahrgenommen werden. Der zuerst eintreffende Einsatzleiter Thomas Temmann erkundete die Lage und bestätigte das ca. 40 m2 Seitenstreifen und bzw. Feld brannte.

Das zuerst eintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug mit seinem 2200 Litern Wasservorrat startete den ersten Löschangriff und verhinderte damit, dass sich das Feuer auf das Feld weiter ausbreiten konnte. Ein zweiter Trupp bekämpfte bei immer noch ca. 30°C Außentemperatur das Feuer von der anderen Seite. Das Feuer welches vom Standstreifen aus sich auf das Feld ausbreiten konnte, wurde durch die Trupps erfolgreich bekämpft und gestoppt. Die nachalarmierten Kräfte vom TLF verlegten noch eine Schlauchleitung um dem Erstangriffsfahrzeug Wasser zu spenden.

Mit der Wärmebildkamera wurden versteckte Glutnester gesucht und abgelöscht. Das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Werne, konnte das Übergreifen der Flammen auf das restliche Feld sowie angrenzende trockene Felder und Bäume verhindern. Im Einsatz waren 18 freiwillige Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne mit 5 Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst, Notarzt und die Polizei.

„Feuer aus“ konnte der Leitstelle um 21 Uhr gemeldet werden. Die Aufräumarbeiten sowie Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft dauerte bis ca. 21:30 Uhr.

Quelle: Feuerwehr Unna
Photo: © Feuerwehr Unna

 


ERFAHREN SIE MEHR:

→  …über weitere Beiträge und Blaulicht-Meldungen aus dem Ruhrgebiet


→  …über weitere Beiträge zum Thema „Brände in der Natur“ 


 

Antworten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.